Stadtrat mit tagte mit kurz- und langfristigen Beschlüssen

Stadtrat mit tagte mit kurz- und langfristigen Beschlüssen

Fun Ferien Dengmert

In den Sommerferien werden die Fun Ferien Dengmert durch die Stadtverwaltung organisiert. Für Kinder und Jugendliche wird ein attraktives und abwechslungsreiches Sommerferienprogramm geplant. Mit dem Sommerferienprogramm sollen die Eltern bei der Betreuung entlastet werden. Die Angebote erfolgen in Zusammenarbeit mit den St. Ingberter Vereinen. 

Resolution zum Stellenabbau bei thyssenkrupp

Der Stadtrat fordert einen Dialog aller Beteiligten über die Zukunft der Mitarbeiter. Ziel soll für die Mitarbeiter an eine sichere Perspektive für ihre Zukunft sein. Auch bei einem Verkauf sollen in St. Ingbert in Zukunft moderne Industriearbeitsplätze erhalten bleiben oder durch Umstrukturierung und Produktionsumstellungen auch neue geschaffen werden.

Der Stadtrat fordert zudem Transparenz bei der Umorganisation, damit der Standort Rohrbach gegenüber den Standorten Essen und Neubeckum nicht benachteiligt wird.

Resolution zur geplanten Schließung des dm-Drogeriemarktes in der Innenstadt

Der Stadtrat fordert die Geschäftsführung der Drogeriemarktkette dm auf, dass die Entscheidung zur geplanten Schließung überdacht werden soll. Weiterhin appelliert der Stadtrat an das Verantwortungsbewusstsein des Konzerns.

Entwicklungskonzept Stadtwald

Der Stadtrat stimmte für ein zukünftiges Entwicklungskonzept des Stadtwaldes. In einem 12-Punkte Plan ist skizziert, wie der Stadtwald zukünftig gestaltet, genutzt und entwickelt werden soll.

So sollen zukünftig eine Waldschule bzw. ein Waldklassenzimmer eingerichtet werden. Der Wald soll zu einem Kultur-, Veranstaltungs- und Bildungsort werden. Durch nachhaltige Forstwirtschaft soll Holz lokal genutzt werden.

Bildung Sonderausschuss Corona

In Abhängigkeit des Infektionsgeschehens – 7-Tage-Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 im Saarpfalz-Kreis– wird die Aufgabenübertragung an einen Sonderausschuss Corona übergehen. Die Bildung ist bis zum 30.04.2021 befristet. Mit der Bildung des Ausschusses soll die Arbeitsfähigkeit von Rat und Verwaltung gewährleistet bleiben.

Interessenbekundungsverfahren Areal „Altes Hallenbad“

Nachdem im vergangenen Jahr der Vertrag mit der Projektgesellschaft gekündigt worden war, soll nun das Gelände revitalisiert und städtebaulich entwickelt werden. Geplant ist eine urbane und innerstädtische Wohnanlage. Interessenten und Planungsteams können in einem zweistufigen Verfahren ein zukünftiges Nutzungskonzept einreichen. Diese Konzepte werden von einer Jury beurteilt und bewertet.

 Weitere Informationen zu den Punkten: http://ris.st-ingbert.de