Karl-May-Spiele Mörschied im September

Karl-May-Spiele Mörschied im September

Freilichttheater mit Corona-Konzept

Mörschied, 17. September. Ideen, Spielfreude und viel Engagement haben es möglich gemacht: Die Karl-May-Freilichtbühne Mörschied zeigte bereits an 2 Wochenenden im September die corona-gerecht umgebaute Geschichte „Der Ölprinz 2.0“.

In einer abgewandelten Version hat man kurzerhand das Vorjahresstück so aufbereitet, dass das Spiel für die Laiendarsteller mit dem nötigen Abstand zur Wahrung der Gesundheit möglich ist. Auch die Sitzplätze auf der Tribüne, die normalerweise für 1.000 Gästen Platz bietet, wurden entsprechend auf 350 Sitzplätze ausgerichtet, so dass zwischen den einzelnen Personen der vorgeschriebene Abstand besteht. Familien können selbstverständlich bis zu 10 Personen zusammensitzen. Mit dieser „Kriegslist“, wie Karl May sagen würde, zogen die Mörschieder Organisatoren gegen die Pandemie.

Mit bereits 4 Vorstellungen konnte man sich über ein „ausverkauftes“ Haus freuen. Nun folgen noch an 2 Wochenenden weitere Vorstellungen. Hier werden sogar freitags abends Vorstellungen angeboten; 18. und 25. September, 19.30 Uhr. Regulär gespielt wird außerdem an den Samstagen, 19. und 26. September um 19.30 Uhr und Sonntag, 20. und 27. September um 15:00 Uhr.

Es lohnt sich allemal, die Vorstellungen zu besuchen, denn die Landschaft der Freilichtbühne ist in dieser Jahreszeit wahrlich in ein ndian-summer-Licht getaucht mit bereits herbstlich gefärbten Laub. Die außergewöhnliche Spielzeit zeichnet sich obendrein durch einige Highlights aus. Der Profischauspieler Marcus Jakovljevic, bekannt aus verschiedenen Fernsehserien und auch Darsteller bei den Karl-May-Festspielen in Burgrieden, gibt dem Stammensemble aus Mörschied besonderen Anschub, beim Spielen alles zu geben. Der junge Darsteller Sully Dreher ist in diesem Jahr merklich noch bühnenerfahrener geworden und spielt mit seinen 15 Jahren sehr überzeugend. Zu sehen ist er in der Rolle des Bankiers Rollins, dem die Banditen eine nicht vorhandene Ölquelle andrehen wollen. Die außerplanmäßige Jahreszeit erforderte auch die Umbesetzung von einigen Rollen. Dieser Umstand erwies sich jedoch bereits sehr erfolgreich und brachte gleich zwei Senkrechtstarter hervor: Benny Engel als ehrwürdigen Häuptling Nitsas-Ini und Niklas Worst in der Rolle der Kultfigur des Sam Hawkens. Alles in allem: Sehenswert. Nicht zu vergessen das immer wieder Kribbeln hervorrufende Auftreten der beiden Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand, umspielt von den bekannten Filmmelodien.

Buchungen online unter: www.karl-may-moerschied.de oder direkt bei www.ticket-regional.de